Ein Therapiebegleithund ist entsprechend seines Einsatzgebietes ausgebildet und begleitet seinen ebenso spezialisierten und ausgebildeten Menschen zu Einsätzen.

Egal, ob der Einsatzbereich eine schulische Einrichtung, eine Praxis, ein Kindergarten, ein Seniorenzentrum etc. ist - ein Therapiebegleithund lernt in seiner Ausbildung grundsätzliche Dinge kennen, die die Tätigkeit des Therapiehundeführers unterstützen.

Er muss verläßlich, umweltsicher, belastbar sein, sollte Spaß an seiner Tätigkeit und am Umgang mit Menschen haben.

Luna und ich haben die Ausbildung im Novenber 2018 abgeschlossen.

Wir besuchen gerne Pensionistenheime, Pflegeheime, Schulen, Kindergärten und Behinderteneinrichtungen. Einzelbetreuung ist ebenfalls möglich.

Preis auf Anfrage.